Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Rezepte + Ernährung

Dem Wetter zum Trotze - Gruenkohl

Traditionelle beginnt bei mir am 31. Oktober die Grünkohl- und Glühweinzeit. Trotz der sommerlichen Temperaturen genossen wir heute unseren Grünkohl. Mir doch egal. Mein Mann isst den Grünkohl nur noch mit Kochwurst und dazu karamellisierte Bratkartoffeln ich esse ihn in veganer Variante mit geräuchertem Tofu und Pellkartoffeln.





Und nun duftet der Glühwein durch das Haus. Der November darf beginnen.


Angela 31.10.2022, 17.27 | (0/0) Kommentare | PL

Einmachzeit

Jedes Jahr aufs Neue haben wir es uns vorgenommen, nun hat es endlich geklappt. Wir haben Kürbis eingemacht. Zu Bratkartoffeln unschlagbar!

Kürbis süss/sauer


Vorbereitung: je nach Kürbisgröße
Warte-/Ruhezeit: keine
Kochzeit: etwa 1 Stunde
Gesamtzeit: etwa 1 1/2 Stunden

Zutaten:

  • 1 mittelgroßer Kürbis
  • 100 ml Essigessenz, 25% Säure
  • 1 kg Zucker
  • 2 1/2 Liter Wasser
  • 4 Nelken
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Zimt

Zubereitung:

  1. Den Kürbis von der Schale befreien und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden.
  2. Das Wasser mit den übrigen Zutaten zum Kochen bringen.
  3. Die Kürbiswürfel hinein geben. Dann kochen, bis der Kürbis gar ist (sieht dann glasig aus).
  4. Den Kürbis mit der heißen Flüssigkeit in kleine vorbereitete Gläser füllen verschließen.
Anmerkung:Zu Bratkartoffeln schmeckt der eingemachte Kürbis besonders lecker.


Angela 28.10.2022, 20.29 | (0/0) Kommentare | PL

Apfelkuchen

Kuchen geht immer:



Apfelkuchen vom Blech


Vorbereitung: Minuten
Warte-/Ruhezeit: 30 Minuten
Kochzeit: 60 Minuten
Gesamtzeit: 2 Stunden

Zutaten:

  • Für den Bodenteig:
  • 400 g Mehl
  • 170 g Butter, weich
  • 140 g Zucker
  • 2 Eier
  • 1 Pk Backpulver
  • 2 Pk Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 5-6 Tropfen Vanillearoma
  • 8 Tropfen Rumaroma
  • etwa 1 bis 1 1/2 kg säuerliche Äpfel
  • Für die Streusel:
  • 250 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 2 Pk Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Zimt

Zubereitung:

  1. Die Zutaten für den Bodenteig in eine Schüssel geben und nacheinander miteinander vermengen bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Den Teig für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  2. In der Zwischenzeit die Äpfel waschen, entkernen und in Spalten schnibbeln.
  3. Die Zutaten für die Streusel in eine Schüssel geben und miteinander vermengen. Den Teig dann so lange mit den Händen bearbeiten, bis er bröselig wird und Streusel entstehen.
  4. Den Mürbteigboden aus dem Kühlschrank holen und auf Backpapier 1 - 2 cm dick ausrollen. Den ausgerollten Teig auf dem Backpapier auf ein Backblech legen. Die vorbereiteten Äpfel nun auf dem Teigboden reihenweise anordnen. Die Streusel gleichmäßig über dem Kuchen verteilen.
  5. Den Backofen auf ca. 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Backofen bei Verwendung von Umluft auf 170°C erst 10 Min. vor Backbeginn anwärmen.Kuchen im heißen Backofen auf der 2. Schiene von unten ca. 60 bis 70 Minuten backen.

Angela 23.10.2022, 14.59 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Fischbroetchen zum Fruehstueck

Der letzte Urlaubstag bricht an und will noch am Strand genossen werden. Zum Frühstück esse ich im Urlaub an der See gerne herzhaft. 
Anleitung für einen glücklichen Start in den Tag:

  • setze dich in den Strandsand
  • nimm ein Brötchen deiner Wahl
  • streiche etwas dünn Butter auf beide Hälften
  • lege ein Salatblatt auf die untere Hälfte
  • packe eine gute Ladung Bismarkhering rauf
  • dann saure Gurken
  • Remoulade
  • Ketchup  
  • nimm als Topping eine ordentliche Ladung Röstzwiebeln
  • lege vorsichtig die obere Brötchenhälfte rauf und versuche unfallfrei zu essen
  • falls nicht, macht nix. Ab in die Ostsee und Ketchup und Co vom Körper spülen.
Das Foto erspare ich mir, ich möchte mein Handy nicht einsauen 

Ich wünsche dir einen angenehmen Tag, komme bei dieser Hitze gut durch!


Angela 04.08.2022, 10.06 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Middach!

Wo wir gerade bei Diäten und Essen waren. Einer lieben Mitbloggerin hier bei Designblog, musste ich eben unbedingt die Ernährung nach Dr. McDougall ans Herz legen.
Nur mal so als Beispiel, mein heutiges Mittagessen:

Drillinge gekocht, kurz mit Knobi angeröstet, Spinat und rote Bohnen. Alles ohne Öl oder Fett:



Ich hätte mengenmäßig mehr verzehren dürfen, bin allerdings von dieser Menge bis heute Abend pappsatt. Da ich mich momentan im Urlaub befinde, gönnte ich mir noch ein Fläschchen Flens dazu ;-) dies ist ja eine Ausnahme und nicht die Regel. 


Angela 28.07.2022, 14.04 | (0/0) Kommentare | PL